Weitere Unterstützung für den Ausbau der Kinderschutzambulanz

Die Ärztinnen und Ärzte der Medizinischen Kinderschutzambulanz der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin der Goethe-Universität in Frankfurt sind im Einsatz, wenn bei einem Kind ein körperlicher oder sexueller Missbrauchsverdacht vorliegt. Schon vor zehn Jahren gehörte die Kinderhilfestiftung zu den Geldgebern bei der Anschubfinanzierung dieser wichtigen Einrichtung. In der Kinderschutzambulanz wurden seitdem mehr als 2.000 Kinder untersucht – für die Mitarbeiter ist das eine Arbeit, die sie oft an die Grenzen des menschlich Zumutbaren führt. Aufgrund der steigenden Fallzahlen ist die Personaldecke dünn, Verstärkung ist dringend erforderlich. Deshalb hilft die Kinderhilfestiftung von 2020 bis 2023 bei der Finanzierung einer zusätzlichen Halbtagesstelle für einen Psychologen sowie einer weiteren Arztstelle mit insgesamt 100.000 Euro pro Jahr. Ebenso wird mit dieser Unterstützung die Ausbildung und das Erlangen der notwendigen Kompetenz im Umgang mit misshandelten und vernachlässigten Kindern im Rahmen der Facharztweiterbildung etabliert. Über die vierjährige Projektlaufzeit betrachtet, liegt unsere Unterstützung für die Kinderschutzambulanz damit bei 400.000 Euro.

Comments are closed