Kinderhilfestiftung Jahresempfang 2021

Ein neues Leuchtturmprojekt initiiert und eine Vielzahl an Projekten gefördert: Die Kinderhilfestiftung e. V. Frankfurt am Main blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Bei ihrem Jahresempfang, der jetzt im Kempinski Hotel Frankfurt stattfand, stellte Vorstandsvorsitzender Dr. Michael Henning fest: „Trotz der Einschränkungen durch die Pandemie, haben wir alle unsere geplanten Projekte auf den Weg bringen können. Herausragend dabei unser neues Leuchtturmprojekt: ‚Psychologische Soforthilfe – Wegweiser für Kinder und Jugendliche‘, das wir gemeinsam mit der Universitätsklinik Frankfurt erstmals in Hessen initiieren konnten.“ Am Empfang nahmen 250 geladene Gäste teil; die Festrede hielt der ehemalige Bundesaußenminister und Vizekanzler Joschka Fischer. Der Konzertpianist Georgi Mundrov unterhielt das Publikum mit Klavierstücken von Chopin und Schubert.

Insgesamt hat die Kinderhilfestiftung  25 neue Projekte zugunsten chronsch kranker, behinderter, benachteiligter und misshandelter Kinder gefördert. Das Finanzierungsvolumen für aktuell zugesagte Projekte beträgt 1,1 Millionen Euro. Eines davon ist die Psychologische Soforthilfe – Wegweiser für Kinder und Jugendliche“ am Universitätsklinikum Frankfurt, das ein niedrigschwelliges Angebot für Kinder, Jugendliche und ihre Familien aus dem Rhein-Main-Gebiet anbietet. In der Soforthilfe finden sie schnell und unkompliziert kostenlose Unterstützung – ohne Überweisungsschein und lange Wartezeit und vor allem in den belastenden Zeiten der Pandemie von besonderer Bedeutung. Für das in Hessen bislang einmalige Pilotprojekt konnte die Kinderhilfestiftung Ministerpräsident Volker Bouffier als Schirmherr gewinnen. „Die Soforthilfe ist unser Leuchtturmprojekt des zurückliegenden Jahres“, erklärte Henning. „Zeichen setzte aber auch unsere Aktion Saubere Kinderhände, bei der wir Ende des vergangenen Jahres über 80 Grund- und Förderschulen im Rhein-Main-Gebiet mit Desinfektionsmittelspendern und Desinfektionsmittel ausgestattet haben. Flankierend haben wir mit mehr als 15.000 Aufklebern und 300 Plakaten die AHA-Regel kindgerecht dargestellt, um die große Bedeutung der Hygiene gerade in Pandemiezeiten zu verdeutlichen.“

Dr. Michel Henning betonte, dass neben diesen großen Projekten auch die Unterstützung von Familien und Institutionen nicht zu kurz kam – eine zentrale Aufgabe der Stiftung. Sie erleichterte im vergangenen Jahr zahlreichen Familien mit chronisch kranken Kindern den Alltag, indem sie dringend benötigte Hilfsmittel finanzierte.

Großen Applaus beim Jahresempfang erhielt der Ehrenvorsitzende Bruno Seibert, der über dreißig Jahre die Kinderhilfestiftung geprägt und in seiner Zeit als Vorstandsvorsitzender wegweisende Projekte angestoßen und realisiert hatte. Für seine jahrzehntelange ehrenamtliche Arbeit hat er im Oktober dieses Jahres das Bundesverdienstkreuz erhalten.

Wie bei Jahresempfängen der Kinderhilfestiftung Tradition, wird der Festvortrag von einem Ehrengast gehalten. In diesem Jahr hielt Joschka Fischer die Festrede zu: „Willkommen im 21. Jahrhundert: Europas Aufbruch und die deutsche Verantwortung“. Er betonte dabei die stärkere Rolle Deutschlands in Europa und der Welt und damit auch die zu erwartenden Aufgaben der Aussen- und Sicherheitspolitik einer rot-grün-gelben Bundesregierung.

Einige Impressionen des Abends finden Sie in den nachfolgenden Bildern oder in dem kurzen Film den Sie hier herunterladen könne.

Comments are closed