Integrativer Spielplatz

Die langjährige Kooperation der Kinderhilfestiftung e.V. und der Stadt Frankfurt, in deren Rahmen bereits drei große Spielplätze entstanden sind und viele weitere integrative Spielgeräte angeschafft wurden, gilt als beispielhaft in ganz Deutschland.

Mit der Aktion „Unser Spielplatz wird integrativ“ erweiterte die Kinderhilfestiftung e.V. 2007 in ihrem 25. Jubiläumsjahr zwölf bestehende Spielplätze in Frankfurt und Umgebung um multifunktionale Spielgeräte für behinderte Kinder. Außerdem wurde der dritte integrative Spielplatz in Schwanheim gebaut.

Das Ziel der Aktion war, behinderten und nichtbehinderten Kindern gemeinsame Spielerlebnisse zu schaffen. Bei der Entwicklung der Spielgeräte wurden die Wünsche und Erfahrungen von behinderten Kindern berücksichtigt. Eine Mischung aus Wandspielen, befahrbaren Spielgeräten und speziellen Schaukelsitzen ermöglicht auch körperlich eingeschränkten Kindern die Teilnahme am Spielplatz.

Schon 1996 entstand mit Hilfe der Kinderhilfestiftung in Frankfurt-Fechenheim der erste integrative Spielplatz Deutschlands, ein Jahr später folgte in Frankfurt-Sachsenhausen der zweite. Im Jubiläumsjahr wurde auf dem Gelände des Waldspielparks in Schwanheim der dritte barrierefreie Spielplatz gebaut, der ganz im Zeichen der Dinosaurier steht.

Die Kosten von insgesamt 370.000 EUR für Planung, Gestaltung und Realisierung des Spielplatzes wurden durch Spenden der Kinderhilfestiftung getragen. Für den Umbau der zwölf anderen Spielplätze in Frankfurt und Umgebung wurden weitere finanzielle Mittel bereitgestellt.

2012 wurde der Spielplatz in Fechenheim zusammen mit der Stadt Frankfurt renoviert. Zahlreiche neue Geräte sowie ein modernisierter integrativer Spielbereich ermöglichen Kindern mit und ohne Behinderung das gemeinsame Spielen. Die Kinderhilfestiftung unterstützte die Arbeiten mit weiteren 120.000 EUR, die Stadt Frankfurt steuerte 60.000 EUR bei und übernahm, wie bei den bisherigen Projekten, die Konzeption und das Projektmanagement auf dem Fechenheimer Spielplatz. Bis heute werden aller hier genannten Spielplätze von der Kinderhilfestiftung finanziell unterstützt.