Tanztherapie – Ein Pilotprojekt am Clementine Kinderhospital

Die häufigste Erkrankung der psychosomatischen Patienten am Kinderhospital Clementine in Frankfurt ist die „anorexia nervosa“ (Magersucht). Bei essgestörten Patientinnen und Patienten kommt es zu starken Gewichtsverlusten, die auch einen massiven Muskelverlust bedeuten. In der tanztherapeutischen Behandlung gibt es viele Kraftübungen und bewegungskoordinatorische Komponenten, die den Patienten helfen, mit Gleichgewicht und Labilität umzugehen. Die Hyperaktivität und die Ruhelosigkeit, die viele essgestörte Patienten haben, sollen zu einer kontrollierten Form des Bewegens umgewandelt werden. Die Patienten sollen lernen, sich auch Ruhe und Entspannung zu gönnen. Bereits im Jahr 2017 hatte die Kinderhilfestiftung dieses wichtige Projekt finanziert und stellte auch im Jahr 2018 die Mittel zur Verfügung, um sechs bis acht Mädchen die Teilnahme an dieser Therapie zu ermöglichen.

Leave a Reply